Neujahrstreffen der SHG – Sprecherinnen und -sprecher bei REKOSI

 

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Koordinatorin der Regionalen Kontaktstelle für Selbsthilfe und Interessengruppen(REKOSI) im Januar des neuen Jahres die Selbsthilfegruppensprecher/innen des Landkreises zu einem Neujahrstreffen einlädt.

In diesem Jahr kann diese als besonders gelungen bezeichnet werden. Mit Saxophonklängen wurden die Anwesenden auf den Nachmittag eingestimmt. Herr Model begeisterte mit seinem Können und versüßte den bereitstehenden Imbiss für jeden Besucher. Den Schluss gestaltete die Seniorengruppe „DRAMS 66“ der Volkssolidarität aus Senftenberg mit deutlich lauteren Rhythmen und Tönen.

Doch deshalb waren die 48 Sprecherinnen und Sprecher der Selbsthilfegruppen nicht gekommen. Sie folgten gespannt dem Rechenschaftsbericht der Koordinatorin Manuela Krengel und ließen sich von den Ideen zum Arbeitsplan 2018 inspirieren. Der Vorschlag ein Fortbildungsseminar zum Thema Öffentlichkeitsarbeit zu organisieren, wurde spontan von 6 Gruppen angenommen und als Organisationsauftrag an Frau Krengel gegeben.

Ebenso gespannt wurde die Ankündigung eines „Forums für Seelische Gesundheit“ interessiert aufgenommen. Dieses widmet sich verschiedenen Schwerpunktthemen, wie „Wege zur Stärkung des Selbstwertgefühls“ oder auch „Wenn Ängste unser Leben beeinflussen“. Das Forum ist hierbei nicht nur für Mitglieder von Selbsthilfegruppen gedacht, sondern es öffnet sich für jeden Interessierten. Als Referenten konnten u.a. Frau Dr. Melanie Thomschke vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreis OSL gewonnen werden. Sollte der Förderantrag positiv bewertet werden, so kann man sich über eine Zuwendung von der IKK Brandenburg- Berlin freuen.

Die liebevoll gestalteten Tische in der Aula des Vereinshauses „DomiZiel“ haben bei einem Glas Sekt, Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen die gute Atmosphäre unterstützt.

Dank der Unterstützung einer befreundeten Bäckerei und einer ortsansässigen Traditionsfleischerei war es möglich, allen einen kostenfreien Nachmittag mit vielen guten Gesprächen und Informationen anzubieten.

Bleibt weiterhin das Anliegen, wer sich selbst und anderen helfen will bzw. Hilfe braucht, schaut in den REKOSI-Selbsthilfegruppenführer (erhältlich im Büro der REKOSI, Alte Gartenstr. 24, Lauchhammer) oder ruft bei Manuela Krengel an, Tel. 03574 – 46 46 58, denn „Nur du allein kannst es, aber du kannst nicht allein (NAKOS, 20016)

(Text und Fotos: C.W./ M.K.)
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.